business@school 2020: Gymnasium Ohmoor mehrfach ausgezeichnet

  • Gymnasium Ohmoor gewinnt Nachhaltigkeitspreis mit der Geschäftsidee „ClimateKARMA“
    Autoren: Moritz Kobler und Jon Carlsen

     In diesem insgesamt sehr erfolgreichen business@school-Projektjahr hat ein Schülerteam aus dem Profil Verantwortliches Handeln in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft den erstmalig vergebenen Nachhaltigkeitspreis der Boston Consulting Group (BCG) gewonnen.Im Rahmen des Wettbewerbs bewarb sich das Team um Hannah Bastian, Jon Carlsen, Dominik Dollansky, Moritz Kobler und Lasse Thießen im Zuge der dritten Phase von business@school als Abschluss des Schuljahres für den Nachhaltigkeitspreis, der gleichzeitig in Verbindung mit der Teilnahme am Bundesfinale steht. Eine Jury prüfte alle eingereichten Geschäftsideen und dabei konnte sich unser Team mit der Idee „ClimateKARMA“, einer App, mithilfe derer man Umweltsünden mithilfe von Mikrospenden kompensieren kann, durchsetzen. Am 19.06.20 durfte das Team unsere Schule beim großen Deutschlandfinale vertreten, an dem die neun besten Teams Deutschlands teilnahmen. Zwar mussten sich die Schülerinnen und Schüler dort der starken Konkurrenz geschlagen geben, wurden aber ausdrücklich von der hochkarätig besetzten Jury für ihre kreative Idee und ihre großartige Präsentation gelobt.Einen ausführlichen Pressebericht über das Team und seine Idee finden Sie hier:
    https://www.business-at-school.net/wws/9.php#/wws/2020-nachhaltigkeitspreis-pm.php?sid=64963257534947779459283408340620 

 

  • Schülerteam des Gymnasiums Ohmoor gewinnt Sonderpreis der NGOs
    Ein Erfahrungsbericht von Hannah Freese, Paul Nedelmann und Laeticia Stephan

    Im Rahmen von business@school haben wir, das Team NowtotheFuture (Hannah Fresse, Maximilian Russlies, Kirian von der Thüsen, Paul Nedelmann, Laeticia Stephan), erstmals in Phase I eine NGO, eine Nichtregierungsorganisation, analysiert. Trotz der damit verbundenen Herausforderungen haben wir uns dafür entschieden, Greenpeace zu analysieren. Durch eine gelungene Zusammenarbeit und eine gut ausgearbeitete Präsentation haben wir den erstmalig ausgeschriebenen Sonderpreis der NGOs gewonnen und durften somit mit der Boston Consulting Group in ein SOS Kinderdorf nach Berlin reisen.Am 14.2.2020 ging es für uns in Begleitung unseres Coaches Frank Kulick und unseres Lehrers, Herrn von der Heyde, früh am Hamburger Hauptbahnhof los. Als wir nach zwei Stunden Fahrt in Berlin ankamen, wurden wir sehr herzlich von Mitarbeiterinnen des SOS Kinderdorfs und vom business@school-Team der BCG im Hotel Rossi, einem Inklusionshotel in der Botschaft für Kinder, empfangen. Im Anschluss daran hielten wir unsere Präsentation über Greenpeace vor den Gastgebern des SOS Kinderdorfes. Das Gespräch im Nachhinein über Social Media und unsere Generation, sowie über das SOS Kinderdorf hat uns gut aufgeklärt und informiert. Nach einem leckeren Mittagessen im Hotel ging es für uns tatsächlich in ein SOS Kinderdorf in Berlin-Moabit. Dort durften wir uns mit den Einrichtungen und Angeboten für Ort vertraut machen und den Spirit eines solchen Dorfes kennenlernen. Für das SOS Kinderdorf ist es wichtig, dass sich auch Schüler im jungen Alter mit gesellschaftlichen Themen beschäftigen. Für uns war dieser Tag ein einmaliges Erlebnis und wir konnten viele neue Information und Eindrücke sammeln.Für Interessierte erwartet Sie hier noch ein Video, welches ebenfalls Gedanken und Impressionen unserer Fahrt nach Berlin widerspiegelt:
    https://www.business-at-school.net/wws/9.php#/wws/sos-kinderdorf-sonderpreis-2020-video.php?sid=86328653022807148459281498149150

 

  • Team Connect Five belegt zweiten Platz beim Landesentscheid von business@school
    Autorin: Hannah Pfeiffer, Jg 11

    2020, ein aufregendes und erfolgreiches Jahr für das Team „Connect Five“ (bestehend aus Leo S., Jonathan M., Paul J., Lina D., und Hannah P.). Trotz erschwerter Bedingungen in der Corona-Krise gelang es dem Team, eine Geschäftsidee zu entwickeln, welche die Jury des Schulentscheids begeisterte. Die App CorrectAi ist eine automatische Korrekturhilfe für Lehrer und vereinfacht das Lernen für Schüler. Vor allem verfolgt die Idee einen sozialen Impact, der in der Pandemie eine besondere Relevanz erfährt: Die Nutzung der App ist für Schüler, die nicht das Privileg haben, sich Lernhilfen leisten zu können, kostenlos. Nach dem gewonnenen Schulentscheid ging es dann am 28.04.2020 zur Vorrunde des Landesentscheides. Hier konnte das Team „Connect Five“ die Jury erneut überzeugen. In der Hauptrunde am 29.04.2020, gewann allerdings ein Team des Gymnasiums Eppendorf mit seiner Idee, Waschmittel aus Efeu herzustellen. Hier belegte das Team den zweiten Platz und wurde von der Jury für seine sehr gut ausgearbeitete Idee und die ansprechende Präsentation gelobt.Mehr Hintergrundinformationen über das Team und seine Idee finden Sie in diesem Artikel aus dem Niendorfer Wochenblatt:
     

Das könnte Dich auch interessieren …